Ansichtssache

03.09.2014

Mit Mario Gomez wären wir nicht Weltmeister 

„Haste Scheiße an de Füße, haste Scheiße an de Füße“ sagte einst Andi Brehme in der legendären Abstiegssaison des 1. FC Kaiserslautern. Recht hatte er und hat er auch heute Abend. Mit Mario Gomez im Team gewinnst Du kein Turnier und auch nicht den Vergleich mit den „Gauchos“ aus Argentinien.  Und auch kein „Exhibition-Game“ gegen den Vize-Weltmeister. Im Gegenteil. Du wirst teilweise im eigenen Stadion vorgeführt. Der weltbeste Welttorhüter hat nicht den Hauch einer Chance bei den vier Buden. Damals gegen Österreich, als „Super-Mario“ aus gefühlten 57 Zentimetern das Runde nicht in das Eckige befördern konnte, war mir klar: Mit Mario Gomez wirst Du bei den großen Turnieren wahrscheinlich keinen Spaß haben. Vier Gegentore haben wir zuletzt gegen Schweden kassiert. Insofern nicht das schlechteste Omen im Hinblick auf die EM 2016 und die obligatorische Qualifikation. Wir haben zwei Tore gemacht. Gomez? Null. Joachim Löw wird sich seinen Reim darauf machen.

Meine Visitenkarte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.